Neue Corona Verordnung vom 23. Februar

3G erlaubt das Golfspiel für Geimpfte, Getestete und Genesene. 

Mit dem Beschluss vom 22. Februar hat die Landesregierung in Baden-Württemberg die Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Die Änderungen treten ab dem 23. Februar in Kraft und besagen, dass wieder die 3G Regelung auf der Golfanlage gilt.

Für nicht-immunisierte Personen gilt: Vorlage eines Antigen- oder PCR-Testnachweises. Die zugrundeliegende Testung darf im Falle eines Antigen-Schnelltests maximal 24 Stunden, im Falle eines PCR-Tests maximal 48 Stunden zurückliegen und muss von einer offiziellen Teststelle ausgestellt worden sein.

Personen, die als Schülerin oder Schüler an den regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs teilnehmen und das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, ist der Zutritt zu den in Teil 2 genannten Einrichtungen oder Angeboten im Rahmen der verfügbaren und zulässigen Kapazitäten stets gestattet, sofern sie asymptomatisch sind. Dies gilt entsprechend, wenn der Zutritt oder die Teilnahme nur für immunisierte Personen gestattet ist. Die Glaubhaftmachung des Schülerstatus hat in der Regel durch ein entsprechendes Ausweisdokument zu erfolgen.

Personen, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder noch nicht eingeschult sind, ist der Zutritt zu den in Teil 2 genannten Einrichtungen oder Angeboten im Rahmen der verfügbaren und zulässigen Kapazitäten stets gestattet, sofern sie asymptomatisch sind.

Die komplette Verordnung finden Sie hier.

 

Corona Verordnung 23. Februar

Neue Corona Verordnung vom 23. Februar