Maximilian Herrmann gewinnt auf der ProGolf Tour

Im Stechen am ersten Extra-Loch setzt sich Maximilian Herrmann bei der NewGiza Pyramids Challenge 2022 gegen den Franzosen Alexandre Petit durch und feiert seinen ersten Titel auf der Pro Golf Tour. Maximilian spielte Runden von 70, 69 und 71 (insgesamt -6). Sein Zwillingsbruder Alexander teilt sich Rang 3 mit Runden von 75, 71 und 65.

Der Sieger Maximilian Herrmann (Quelle: PGT)

Besonders erfreulich für den SGCS: alle vier Spieler landen im Cut. Yannick Schütz auf dem geteilten 28. Rang (insgesamt +3) und Benedikt Thalmayr auf dem geteilten 42. Platz (insgesamt +7).

(Quelle: ProGolf Tour) Kairo/Ägypten – Viel spannender hätte sich das Finale der NewGiza Pyramids Challenge 2022 nicht präsentieren können. Maximilian Herrmann und Alexandre Petit boten sich am Schlusstag ein hochklassiges Duell um den Titel im zweiten Turnier der Pro Golf Tour Saison. Herrmann, der Führende nach den ersten beiden Tagen, war bereits im frühen Verlauf der Finalrunde vom Franzosen eingeholt worden – dieser setzte nach einer 67 (-5) dann auch die Bestmarke im Clubhaus bei sechs unter Par. Der Deutsche gab jedoch nicht nach. Er hatte sich schon die ganze Woche über in guter Verfassung gezeigt und vertraute nun weiter seinem Matchplan. „Bei dem starken Wind war es wichtig, den Ball im Spiel zu halten“, so Herrmann, der letztlich mit einer 71 (-1) ins Clubhaus kam und damit die Verlängerung erzwang.

Gemeinsam mit Petit ging es zurück auf die 18. Spielbahn. „Der Schlüssel zum Erfolg war, dass ich vermutlich den ein oder anderen kurzen Putt mehr gelocht habe als die anderen“, erklärte Herrmann, der genau einen solchen wichtigen Putt auf dem ersten Extra-Loch des Playoffs verwandelte und sich somit zum Sieger der NewGiza Pyramids Challenge krönte. „Ich muss mich erstmal sammeln“, sagte Herrmann kurz nach dem entscheidenden Par. „Es war so viel los heute, aber bin natürlich glücklich, dass ich es jetzt am Ende geschafft habe.“

Auf einer gemeinsamen Reise mit Bruder Alexander
Der erste Profi-Erfolg für Herrmann ist das nächste Kapitel in einer Karriere, die langsam immer mehr an Fahrt aufnimmt. Erst vor wenigen Wochen hatte sich der 26-Jährige, der das Golfspielen im Golfclub Wörthsee lernte, eine eingeschränkte Tourkarte für die PGA Tour Canada gesichert. „Das Q-School-Event lag inmitten zweier anderer Mini-Tour-Turniere in den USA und deswegen wollten wir die Gelegenheit wahrnehmen“, so Herrmann, der damit auch auf seinen Zwillingsbruder Alexander zu sprechen kam, der 2022 ebenfalls auf der PGA Tour Canada abschlagen wird.

Beide gehen den Weg als Golfprofi seit Anfang an gemeinsam und können dabei auf gegenseitige Unterstützung zählen. „Bei uns will nicht der eine unbedingt besser sein als der andere. Wir unterstützen uns schon immer und freuen uns füreinander.“ Und so hatte am Ende nicht nur Maximilian ein Grinsen im Gesicht, sondern eben auch Bruder Alexander, der sich Rang drei mit dem Schweizer Marco Iten teilte.

Leaderboard: Alle Ergebnisse im Überblick

Ab dem 25. März  werden alle vier Spieler des Stuttgarter GC auch das dritte Turnier in Ägypten spielen. Wir drücken die Daumen.

Alexander Herrmann, Maximilian Herrmann, Alexandre Petit und Marco Iten (Quelle: PGT)

 

 

 

 

Maximilian Herrmann gewinnt auf der ProGolf Tour