Martin Kaymer zu Gast im Stuttgarter Golf-Club

Was meinen Sie, wo zieht es einen wie Martin Kaymer am Tag nach einem so großen Triumph wie beim Ryder-Cup im schottischen Gleneagles hin? Nach Hause, in Urlaub? Weder noch: er hat geschäftliche Verpflichtungen, denen er nachkommen muß! Und zwar in Mönsheim.

DSC_5391

Nach den Strapazen des Ryder-Cups war für Martin Kaymer auf dem 10. Tee des Stuttgarter Golfclubs ein bequemer Sitzplatz „im Zeichen Stern“ reserviert

Die Marke mit dem Stern macht’s möglich: beim dreitägigen Weltfinale der Mercedes Trophy, bei der parallel zum Ryder-Cup im schottischen Gleneagles am Samstag und Sonntag in GC Schloss Nippenburg und am Montag im Stuttgarter GC Solitude aufgeteet wurde, statteten die beiden derzeit besten deutschen Golfspieler (MArtin Kaymer in Mönsheim und Bernhard Langer in Nippenburg) dem „Ländle“ einen Besuch ab.

Martin Kaymer kann nicht so viel Zeit zum Feiern des Ryder-Cup Triumphes gehabt haben, denn Tags darauf wartete bereits ein Sponsorentermin im Stuttgarter GC Solitude auf ihn. Am dritten Wettspieltag des Weltfinales machte einer der 12 Helden von Gleneagles den Teilnehmern des Weltfinales seine Aufwartung. An Loch 10 stand eine Sonderwertung „Beat the Pro“ oder „Beat the three time Ryder-Cup winner“ an der es galt, den Ball näher an die Fahne zu legen als Martin Kaymer. Im Anschluss daran stand Martin Kaymer noch vielen Fragen Rede und Antwort.

Ostrop_Kaymer_Ziegler

Dr. Markus H. Ostrop (Präsident SGCS), Martin Kaymer, Dr. Peter Ziegler (Sportvorstand)

Martin Kaymer zu Gast im Stuttgarter Golf-Club