Damen starten mit Sieg – Deutsche Golf-Liga spielt unter Corona-Bedingungen

1. Bundesliga Süd Herren: Nach einem Jahr Pause startete am vergangenen Wochenende endlich die Deutsche Golf Liga mit dem 1. Spieltag. Insgesamt konnte an 39 von 92 Austragungsorten gespielt werden. Für die Herren ging es bereits am Samstag im GC St. Leon-Rot los. Bedingt durch die aktuellen Kontaktbeschränkungen musste der Vierer entfallen und somit wurden zweimal 18 Löcher Einzel gespielt.

Yannick Schütz

Yannick Schütz – Bild: DGV/Kirmaier

Die Stimmung im Team war extrem gut und das Übernachten im Hotel, das mit einer Ausnahmegenehmigung für den Spitzensport gestattet war, war etwas besonderes, so Kapitän Ingmar Peitz. Das Team konnte allerdings sportlich noch nicht ganz das abrufen, was gefordert war. Unter starkem Wind waren es keine leichten Bedingungen aber Ingmar Peitz machte als große Schwäche das Putten aus. Hier wird er den Fokus für das Training in den nächsten beiden Wochen legen, um am 2. Spieltag mehr Chancen nutzen zu können.

Mit insgesamt nur 3 Runden unter Par blieben die Leistungsträger des Teams unter ihren Möglichkeiten. Alleine an Tag 1 konnten Maximilan Herrmann (-2) und Jonas Kugel (-2) sowie Benedikt Thalmayr an Tag 2 (-1) ihr Leistung abrufen. Yannick Schütz, der erst am vergangenen Mittwoch aus dem College in den USA zurück kam, litt noch unter dem Jetlag und spielte mit Par und +1 noch im Rahmen, aber auch er wird an den kommenden Spieltagen tiefere Runden zeigen müssen. Tim Erhardt, der an Tag 2 eingewechselt wurde, lag bereits nach 5 gespielten Löchern +4, kämpfte sich aber stark zurück und brachte mit +1 noch eine passable Runde für das Team ein. Insgesamt brauchte das Team des SGCS an 2 Tagen +23 Schläge über Par.

Jonas Kugel

Jonas Kugel – Bild: DGV/Kirmaier

Die Konkurrenten waren stark: der GC Mannheim-Viernheim führt nun die Tabelle an (insgesamt +1), gefolgt vom GC St. Leon-Rot (+15), auf Platz 3 der SGCS (+23), auf Rang 4 der Aufsteiger Münchener GC (+38) und abgeschlagen der GC Herzogenaurach auf Rang 5 (+119). Da es aber wie im Fussball eine Punktetabelle gibt, sind nicht alle Chancen vertan und es folgen 4 weitere Spieltage. Dann geht es für die Stuttgarter Herren ans Aufholen um den Einzug ins Final Four zu schaffen.

Der aktuelle Tabellenstand (Punkte): 1. GC Mannheim-Viernheim (5), 2. GC St. Leon-Rot (4), 3. Stuttgarter GC Solitude (3), 4. Münchener GC (2), 5. GC Herzogenaurach (1)

Zu den Einzelergebnissen

2. Bundesliga Süd Damen: Für die Damen des SGCS ging es am Sonntag in Olching nur im Einzel an den Start. Auch hier greifen die aktuellen Kontaktbeschränkungen, so dass kein Vierer gespielt werden durfte. Dennoch ist das Team um Trainer Heiko Burkhard froh, dass es endlich los geht. Denn das Ziel ist klar: Aufstieg zurück in die 1. Liga.

Bei den Damen merkte man auch bereits bei der Anreise die Vorfreude: es kribbelte leicht in den Fingern und die Stimmung im Team war ausgelassen als am Freitag die erste Trainingseinheit vor Ort absolviert wurde. Am Sonntag ging es dann endlich los: als erste startete Helen Briem, die frisch gekürte Deutsche Lochspielmeisterin, für das Stuttgarter Team. Auch im GC Olching konnte Helen mit ihren langen Schlägen Punkten und spielte die beste Runde des Tages und somit die einzige Runde unter Par (-2). Auch alle weiteren Stuttgarterinnen spielten bei starkem Wind taktisch klug und folgten der Prämisse des Trainers „Ball im Spiel halten“. Katharina Anglett und Caroline Zolg, die jeweils beide bereits +4 lagen konnten auf den zweiten 9 Löchern stark aufholen und kamen mit +2 (Anglett) und +3 (Zolg) ins Clubhaus. Anna-Lena Kasperek, die zu den Routiniers im Team gehört, spielte starke eins über Par.

Team Damen

Das Team der Damen – Bild: Föhlinger

Somit brachte das Team insgesamt +11 Schläge in die Wertung und erspielte sich mit 20 Schlägen Vorsprung den Tagessieg vor dem Team vom GC am Reichswald (+31), auf Rang 3 der Gastgebende Club Olching (+38), GC München Eichenried (+46) auf Rang 4 und auf Rang 5 der G&LC Regensburg (+70).

Aber auch hier ist es nur 1 Punkt Vorsprung auf die Verfolger und die Stuttgarterinnen wollen nicht nachlassen um sich den Einzug ins Aufstiegsspiel zu sichern. Trainer Heiko Burkhard will die gute Stimmung und den Schwung des Tagessieges mitnehmen und weiterhin kontinuierlich mit dem Team arbeiten um diese Ziele zu erreichen.

Der aktuelle Tabellenstand (Punkte): 1. Stuttgarter GC Solitude (5), 2. GC am Reichswald (4), 3. GC Olching (3), 4. GC München Eichenried (2), 5. G&LC Regensburg (1)

Zu den Einzelergebnissen

Damen starten mit Sieg – Deutsche Golf-Liga spielt unter Corona-Bedingungen