Ab Mittwoch, den 17.11. tritt in Baden-Württemberg die ALARMSTUFE gemäß aktueller Corona-Verordnung des Landes in Kraft

Die Alarmstufe in Baden-Württemberg gilt ab Mittwoch, 17. November 2021. Dann ist der Zutritt in vielen Lebensbereichen oft nur noch für Geimpfte und Genesene möglich. Für den Golfsport gilt die „3G-Regel“, Ungeimpfte benötigen einen PCR-Test.
Am Dienstag, 16. November 2021, wurden auf den Intensivstationen im Land am zweiten Werktag in Folge mehr als 390 COVID-19-Patientinnen und -Patienten behandelt. Damit wird in Baden-Württemberg die sogenannte Alarmstufe ausgerufen. In vielen Bereichen gilt deshalb ab Mittwoch, 17. November 2021, die 2G-Regel. Das bedeutet, dass nur noch geimpfte oder genesene Personen Zutritt haben.
Alarmstufe: Die Alarmstufe wird ausgerufen, wenn die Hospitalisierungsinzidenz an fünf Werktagen in Folge den Wert von 12,0 erreicht oder überschreitet oder die Auslastung der Intensivbetten in Baden-Württemberg an zwei aufeinanderfolgenden Werktagen den Wert von 390 erreicht oder überschreitet.
Für den Golfsport mit Ausrufung der Alarmstufe ab sofort die „3G-Regel“. Wer nicht geimpft oder genesen ist, der muss einen PCR-Test machen, um weiterhin Golf spielen zu können. Es ist davon auszugehen (wird vom BWGV mit den zuständigen Behörden im Moment verbindlich geklärt), dass ein solcher PCR-Test eine Gültigkeit von 72 Stunden hat und nicht täglich neu gemacht werden muss. In der Übersicht der Landesregierung ist dies bspw. bei Beherbungen so geregelt, aktuell jedoch nicht für den Lebensbereich Sport.

Quelle: BWGV

Ab Mittwoch, den 17.11. tritt in Baden-Württemberg die ALARMSTUFE gemäß aktueller Corona-Verordnung des Landes in Kraft