2. Spieltag der KRAMSKI DGL mit zweitem Tagessieg unserer Herren!

Wieder siegt starkes Männerteam des Stuttgarter Golf-Clubs Solitude – Damenteam muss auf die nächsten Begegnungen setzen.

Der Kapitän des Bundesliga-Herrenteams des Stuttgarter Golf-Clubs, Ingmar Peitz, findet kaum Worte: „Das war eine Hammerleistung vom gesamten Team.“ Schon nach den Vierern am Samstag lag das Team mit fünf Schlägen unter Par in Führung vor St. Leon-Rot (-2) und Mannheim-Viernheim mit Par (0). Zum ersten Mal seit zwei Jahren musste man nach den Vierern keinem Rückstand nachlaufen. Die Krönung gelang dann in den Einzeln. Die wurden, so Peitz, „sehr fokussiert angegangen und professionell durchgezogen“. Das alles vor den Augen des Solitude-Präsidenten Dr. Markus Ostrop. Zwar konnte der Mannheimer Nico Lang mit einer famosen 65er Runde (7 unter Par) auf seinem Heimkurs das beste Tagesergebnis erzielen, doch das Stuttgarter Teamergebnis liest sich eindrucksvoll: Benedikt Thalmayer (66/-6), Tim Erhardt (67/-5), Alexander Herrmann (67/-5), Maximilian Herrmann (68/-4), Michael Hirmer  (69/-3), Yannick Schütz (71/-1). Da fiel die 78er Runde von Maximilian Holzwarth (+6) kaum noch ins Gewicht, die 80er Runde von Severin Soller wurde zum Streichergebnis. Im Endergebnis lag das Stuttgarter Team mit 23 Schlägen unter Par sieben Schläge vor der Heimmannschaft Mannheim-Viernheim (-16) und gar zehn Schläge vor St. Leon-Rot (-13). Zehn Tabellenpunkte aus zwei Spielen, und der letzte Spieltag wird auf der Heimanlage in Mönsheim ausgetragen – die Ausgangslage für die Solitude-Herren könnte derzeit nicht besser sein. Doch Kapitän Ingmar Peitz warnt: „Wir dürfen uns nicht zu sicher sein, die anderen Teams können auch Golf spielen.“ Und er verspricht als Lösung: „Wir werden hochkonzentriert bleiben.“

Auch die Solitude-Damen müssen auf das Heimspiel am Ende der Vorrunde setzen. Zuvor müssen die Damen aber noch nach München. Kapitänin Gila Burkhard sagt: „Dieser Platz liegt uns, das haben wir schon im letzten Jahr gesehen.“ Und davor geht es noch zum Aufsteiger München-Valley. Auch diesen Platz kennen die Stuttgarter Ladies gut. Kapitänin Burkhard: „Dort haben wir noch in der zweiten Liga den Aufstieg in die erste Bundesliga gefeiert.“ Beim Spiel an diesem Wochenende im Frankfurter Golfclub lief es nicht so gut, wie Gila Burkhard feststellen musste, obwohl man sich auf der Anlage eigentlich recht wohl fühle. Bei den Vierern am Samstag sah es auch noch ganz gut aus: „Wir haben auf den Schlusslöchern noch einige Birdies erzwingen können.“ Ergebnis: Mit vier Schlägen über Par lag das Team schlaggleich mit St. Leon-Rot und den Gastgeberinnen aus Frankfurt in Führung. Doch bei den Einzeln lief es gar nicht nach Wunsch. Gila Burkhard: „Wir haben öfter Bekanntschaft mit dem Frankfurter Stadtwald gemacht. Das führte dazu, dass wir nicht wie am Vortag an den Schlusslöchern Druck machen konnten, sondern stattdessen Doppelbogeys notieren mussten.“ Mit dem Teamergebnis von 23 über Par blieb nur der Rang 5 für den Spieltag und auch in der Tabelle.

2. Spieltag der KRAMSKI DGL mit zweitem Tagessieg unserer Herren!