Silber und Bronze für Baden-Württembergs Golfjugend im Länderpokal

Einige Spieler unser Jugend waren mit dem Kader des Baden-Württembergischen Golfverbandes beim Länderpokal am Fleesensee. In diesem Turnier aller Landes-Golfverbände aus Deutschland wurden die baden-württembergischen Jungs der AK 16/18 Zweiter und damit Vizemeister. Neben dem Leonberger Tim Erhardt waren auch noch Max Mayridl und Marius Bläse vom Stuttgarter Golf Club Solitude dabei. Max Mayridl und Tim Erhardt spielten am ersten Tag im Vierer mit 68 Schlägen (vier unter Par) das beste Ergebnis des Turniers. Am ersten Wettspieltag gab es zunächst eine Zählspielqualifikation mit drei Vierern und sechs Einzeln. Sowohl den Mädchen mit Platz 4 als auch den Jungen mit einem hervorragenden zweiten Platz gelang der erhoffte gute Start.

Die BWGV-Mädchen mussten im Halbfinale gegen das erstplatzierte Team der Qualifikation, die Hanseatic Golf Union (Zusammenschluss der Golfverbände Hamburg und Schleswig-Holstein) antreten und verloren knapp mit 4:5. Noch spannender als das Halbfinale entwickelte sich das Spiel um Platz 3 gegen Bayern. Die 2:1 Führung der Bayern nach den drei Vierern konnte das Team von Landestrainer Dominic Müller-Lingelbach in den sechs Einzeln zum 4,5 zu 4,5 egalisieren. Es wurde ein Stechen erforderlich, bei dem das BWGV-Team die Oberhand behielt.

Die Jungen trafen im Viertelfinale auf das Team aus Berlin/Brandenburg. In den  Vierern startete das BWGV-Team sehr gut, jedoch konnten die Berliner in den vier Einzeln zum 2,5 zu 2,5 ausgleichen, sodass auch hier ein Stechen um den Einzug ins Halbfinale entscheiden musste.  Am zweiten Extraloch gewann das BWGV Team und und zogen damit ins Halbfinale ein.

Dort war das Team Rheinland-Pfalz/Saarland der Gegner. Dieses Mal war es eine ganz klare Sache für das BWGV-Team. Mit 4:1 gelang der Einzug ins Finale, wo das Team aus Nordrhein-Westfalen, auf Baden-Württemberg wartete. Es wurden drei Vierer und sechs Einzel gespielt. Und der Tag begann, wie es sich das Team, Coach Benno Kirstein und die Betreuer Landesjugendwart Manfred Kohlhammer und Leistungssportkoordinator Norbert Zimmernanns nicht besser hätten wünschen können, denn es stand 2,5 zu 0,5 nach den Vierern für das Team des BWGV, so dass nur noch 2,5 Punkte aus den sechs Einzeln fehlten. Allerdings ging Punkt um Punkt an das Team NRW und nur noch ein halber Punkt aus dem letzten Match an das BWGV-Team. Endstand damit 6:3 für NRW, aber dennoch ein im Vorfeld nicht erwarteter zweiter Platz und die Silbermedaille für das Team des BWGV.

Silber und Bronze für Baden-Württembergs Golfjugend im Länderpokal